W E R K E  
  M U S E E N    S A M M L U N G E N    G R O S S P L A S T I K E N    .    A U S S T E L L U N G E N  
  K A T A L O G E    .    T E X T E    .    L I N K S    .    V I T A    .    K O N T A K T    .    I M P R E S S U M  
P R O F.  S P I E L M A N N    .    D R.  H E Y B R O C K    .    R O H    .    S C H N I T Z E N B A U M E R    .    Z Ö L L N E R    .    S O M M E R  
     
 




BEWEGUNG IM RAUM:

Sein erstes Werk er ging noch nicht zur Schule war ein aus Grashalmen gefertigter Kran, den er dem Vater schenkte. Alle wesentlichen Formelemente seiner späteren Skulpturen aus Metall waren hier in der Konstruktion bereits angelegt. Sein räumliches Vorstellungsvermögen, seine manuelle Geschicklichkeit, seine musische Veranlagung insbesondere seine Musikalität , aber auch seine Fähigkeit zur radikalen Abstraktion machten sich früh bemerkbar. Dennoch durchläuft er einen gutbürgerlichen Bildungsweg, studiert Jura, macht sein Examen, geht als Stipendiat nach New York. Dort macht er die ersten Schritte in seinen heutigen Beruf. Er nimmt mit einigen, aus Uhrteilen, Spiralfedern und Rädern zusammengesetzten Objekten an einer Gruppenausstellung des Studentenheimes teil... und verkauft in der ersten halben Stunde alle seine Arbeiten. Zurück aus New York arbeitet er zwar noch als Jurist, bereitet aber schon die erste Ausstellung von Metallplastiken vor. Diese findet 1971 in der Galerie 'station a' in Stuttgart statt. Damit war der endgültige Schritt In eine ausschließlich künstlerische Laufbahn getan. 1974 erstellt er seine erste Grosskulptur im Freien.
Fasziniert hat ihn von Anbeginn der Raum. Ihn zu verändern durch räumliche und zeitliche Bewegungsabläufe, ihn aufzuteilen, ihn in Strukturen zu beschreiben, war die künstlerische Herausforderung, die sich gleichermaßen an sein technisches Geschick wie an seine Kreativität richtete. Das Strukturieren des Raumes durch eine sich wiederholende Reihung, seine gleichsam musikalische Vermessung und Auslotung, die Poesie einer Bewegung im Raum und ihrer rhythmischen Wiederholungen (Abb. 9), all dies sind die auslösenden Momente für seine Arbeiten. Versuche, Bewegung im Raum durch Fremdantrieb mittels Motoren zu erzielen, gibt er bald auf.

 
<   >